Mitglieder
Alamode
ALPENREPUBLIK
Arsenal
Camino
capelight pictures
Cine Global
CINEMIEN
déjà-vu film
eksystent
farbfilm verleih
film kino text
Filmperlen
Filmwelt
FOUR GUYS
GMfilms
Grandfilm
Indep. Partners
jip film
Kairos
Kinostar
Koch Films
Kool
KurzFilmAgentur
Luftkind
mindjazz pictures
missingFILMs
Neue Visionen
One Filmverleih
Pandora Film
Piffl Medien
Port au Prince
Rapid Eye Movies
Real Fiction
RENDEZVOUS
W-film
Weltkino







Weltkino

„Unsere Stärke ist unsere Schwäche für starke Filme.“ Mit diesem Slogan warb in den 1970er Jahren der renommierte Filmverlag der Autoren für sein Verleihprogramm und in gewisser Weise könnte dies auch das Credo unseres Filmverleihs sein. Wir haben eine Schwäche für starke Filme, und wir bringen Filme ins Kino, die wir lieben.

Seit der Gründung von Weltkino als unabhängigen Filmverleih durch Michael Kölmel (Gründer und Geschäftsführer der ehemaligen „Kinowelt“) und Dietmar Güntsche (Mitinhaber und Geschäftsführer der Produktionsfirma Neue Bioskop Film) im Jahr 2013 haben wir über 150 internationale wie nationale Produktionen, Spielfilme diverser Genres wie auch Animations- und Dokumentarfilme in die deutschen Kinos gebracht, darunter zahlreiche preisgekrönte Filmkunstwerke. Mit unserem Repertoire möchten wir den Zuschauer:innen die Möglichkeit geben, Vielfalt abseits des Hollywood-Mainstreams und – im wörtlichen Sinne – das gesamte Spektrum des Weltkinos am Puls der Zeit zu entdecken.

Entscheidend für die Auswahl sind hierbei nicht das Genre oder die Zielgruppe, sondern allein die Qualität. Filmkunst hat viele Facetten und die wollen wir zeigen. Gemeinsam mit unserem engagierten Team, das unsere bedingungslose Leidenschaft für gute Filme teilt, setzen wir alles daran, ein großes Publikum für unsere Filmperlen zu gewinnen und ein verlässlicher Partner für das Arthousekino in Deutschland zu sein.





Weltkino Filmverleih GmbH
Karl-Tauchnitz-Straße 6
04107 Leipzig
Telefon 03 41 21 33 91 11
Fax 03 41 21 33 94 59
info@weltkino.de
www.weltkino.de





dietmargu_ntsche_michaelko_lmel.730x0.jpg

Dietmar Güntsche und Michael Kölmel